Das las ich heute in der SZ mit Interesse / Das Projekt macht Mut neue Ideen zu entwickeln, wie ARMUT wirklich nachhaltig bekämpft werden kann. Die Sätze (zahlreichen Zitate) aus dem Nachlass von Nelson Mandela im Internet, die jetzt durch alle SOCIAL MEDIA “geistern”, sind in der Regel ja nicht falsch, lassen aber immer die zentrale Frage offen: “How are we going to achieve this, Mr MANDELA”? Mit besten Grüßen aus Burleigh an alle  :-)
Yours
phb

Feuilleton, 10.01.2014
Architektur

Favelas sind die Lösung
=======================

Interview von Laura Weissmüller

Eine Milliarde Menschen leben in informellen Siedlungen. Im Jahr 2030 werden es schon zwei Milliarden sein. Die Urbanisierung der Welt findet also vor allem hier statt. Doch was bedeutet es für die Menschen, in Slums zu leben? Die amerikanische Anthropologin und Stadtforscherin Janice Perlman hat 1969 als eine der Ersten die Favelas von Rio wissenschaftlich untersucht. 40 Jahre später ging sie wieder dorthin zurück und sprach mit den Menschen über ihr Leben, ihre Erwartungen und Aussichten. Ein Gespräch über das Stigma der Favelas, geschönte Armutsstatistiken in Brasilien und langweilige Mittelschichts-Viertel.

SZ: Wie kamen Sie in den Sechzigerjahren darauf, Ihre Abschlussarbeit über Rios Favelas zu schreiben? (…)

MORE IN SZ / today (10JAN2014)