Füge hier deine Gedanken hinzu… (optional)

bloecker.blog

Gerade wütet wieder ein heftiger Streit über die Reformen der Gymnasien in Bayern und anderen Bundesländern. Von völlig verkorksten Reformen und einem unüberschaubaren Durcheinander ist die Rede: Während mit viel Aufwand der Sprung vom neunjährigen (G9) zum achtjährigen Abitur (G8) trotz vieler Bedenken meist problemlos bewältigt werden konnte (“Doppeljahrgänge im Abitur”), fordern jetzt viele Kritiker, darunter viele Elternverbände und auch viele Gymnasialkolleginnen / Kollegen die Rückkehr zum “alten Abitur” nach 13 Schuljahren.
Ich will an dieser Stelle keine Argumente PRO oder CONTRA wiederholen, weil sie an anderer Stelle zur Genüge ausgebreitet wurden. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Diskussionen wie auch die über das Sitzenbleiben in Gymnasien am Kern der Sache vorbeigehen. Der liegt – finde ich – auf einer anderen Ebene:

Weder das Turboabitur für alle (G8) noch das “langsamere” G9 – Gymnasium für alle kann die Lösung sein: Ganz im Gegenteil: Einige Schüler-/innen sind selbst dann noch…

View original post 262 more words