Im Kontext des Literaturunterrichts wird der Roman Jugend ohne Gott gelesen, Klasse 10 | Gymnasium, wir bleiben bei dem Begriff SENDUNG hängen, jeder Mensch habe eine Sendung zu erfüllen. Ich bitte die im Allgemeinen sehr engagierte Klasse um Deutungsvorschläge. Nach einer ca 10 Minuten langen eher chaotischen Diskussion zwischen “Fernsehen”, “NDR” und “ARD” oder auch “Radio” und “Talkshow”, mache ich den Vorschlag, das Wortfeld SENDUNG zu ergründen. In Partner- und auch Gruppenarbeit wird eifrig diskutiert, es werden Entwürfe notiert, und gegen Ende der Doppelstunde bitte ich jeweils einen Sprecher, die Ergebnisse der Arbeit vorzutragen. Totale Fehlanzeige.

Als es  schließlich klingelt und fast alle aufspringen und einpacken, erlaube ich mir noch an die Tafel zu schreiben: Sendung | Beruf | Berufung | Auftrag.
Das sei als Hausaufgabe gemeint.

Ich trage als Thema der Doppelstunde “Jugend ohne Gott” ins Klassenbuch ein und will gerade den Raum verlassen, als mich eine Schülerin anspricht: “Was war das denn heute? Sie waren ja so komisch…”

Nachgeschlagen im DUDEN (24. Auflage) S. 524:
Im Argen liegen, im Allgemeinen, im Besonderen